Modernes Isolierglas: behaglich, energiesparend

8.jpg

Eine gute Wärmedämmung ist die wichtigste Voraussetzung für ein modernes Isolierglas. Es sorgt für eine hohe Behaglichkeit selbst bei rauen klimatischen Bedingungen und hilft Energie einsparen. Das wiederum bedeutet: die Umwelt entlasten und die Heizkoten senken. Mehrwert also auf verschiedenen Ebenen.
 

Spezielle Beschichtung – hauchdünn und effizient

Die ausserordentlich guten Wärmedämmeigenschaften des modernen Isolierglases beruhen auf einer hauchdünnen Beschichtung, deren Funktionsschicht aus reinem Silber besteht. Das Besondere daran ist eine hohe Lichtdurchlässigkeit und die praktisch perfekte Farbneutralität der exklusiven Beschichtung. Sie verleiht dem Glas einen besonders edlen natürlichen Charakter.

ACS – den Randverbund im Visier

Im Randbereich wird das Wärmedämmverhalten nicht von der Beschichtung, sondern vor allem von der Konstruktion des sogenannten Randverbunds beeinflusst. Das heisst: Im Randbereich ist die Wärmedämmung weniger wirksam. Die Folge davon sind tiefere Temperaturen an der inneren Oberfläche der Verglasung. In Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit kann es daher bei kaltem Winterwetter zu Kondenswasserbildung im Randbereich kommen.

Daher wurde das Swissedge ACS entwickelt: das Randverbundsystem mit optimierter Wärmedämmung. ACS, bedeutet "Anti Condensation System". Das Kernstück besteht aus einem speziellen Abstandhalterprofil: Eine Edelstahlschicht gewährleistet die Dampfdichtheit, die für die hohe Lebensdauer des Isolierglases von entscheidender Bedeutung ist. Ob Wohn-, Gewerbe-, Spital-, Schul- oder Sportbauten: Das ACS bewährt sich immer und überall.

 

NEWS